Kinderkirche am 6. März

Am 06.03. war wieder Kinderkirche, nach Aschermittwoch, in der Fastenzeit. Die biblische Geschichte handelte von "Jesus 40 Tage in der Wüste".

Jesus lief von Ort zu Ort und alle wollten etwas von ihm: "Jesus erzähl mal! Jesus helfe mir! Jesus hier... Jesus da...!" Irgendwann wollte er einfach mal Ruhe haben und ging in die Wüste, denn dort ist es ganz ruhig. In der Wüste braucht man Essen, Trinken, Nachts ein Lagerfeuer - weil es nachts sehr kalt wird -, den Glauben zu Gott und Hoffnung. Aber vielleicht hatte Jesus nicht immer etwas zu Trinken und zu Essen gefunden, (jeweils die Kerzen auspusten) kein Holz für Feuer gefunden, vielleicht auch mal mit Gott geschimpft - Gott wieso finde ich nichts zu Trinken, ich habe Durst? Aber solange die Hoffnung da ist, wird alles wieder gut, können alle Lichter wieder angemacht werden (symbolisch).

Aus dem Feuer wird Asche und Asche ist Dünger für Pflanzen. Deshalb haben wir Erde und Asche gemischt und in den eben bemalten Blumentopf, kleine Samen gesteckt! Mal sehen ob sie in den 40 Tagen, mit Wasser, Sonne, Erde-Asche als Nahrung und viel Pflege schon ein bisschen wachsen!? Zum Abschluss gab es noch eine Friedenstaube zum Nachbasteln mit! Die können wir momentan in der Welt gut gebrauchen. Es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht!

Wir freuen uns schon auf die nächste Kinderkirche am Ostersonntag auf euch!

Liebe Grüße das Vorbereitungsteam der Kinderkirche